Mufflonjungtier

Letzte Woche gab es Nachwuchs in unserer großen Waldanlage. Nach einer Tragzeit von 21 Wochen brachte unsere Mufflon-Dame ein gesundes Jungtier zur Welt. Gleich am nächsten Tag stand der Check-up mit den Tierpflegern und der zoologischen Leitung an. Im Nu stellten wir fest, dass es dem Jungtier gut geht. Zugleich erhielt es seinen Personalausweis in Form eines Mikroships, welcher dem Tier unter die Haut eingesetzt wurde. Nach wenigen Minuten ging es dann wieder zurück zur Mutter. Das Mufflon wird auf der Roten Liste als "gefährdet" geführt und ist in Teilen seines Verbreitungsgebiets, wie auf Zypern, sogar stark gefährdet. Das größte Problem der Mufflons sind die Veränderungen des Klimas und die damit einhergehenden Dürren, in denen sie kaum Wasser und Nahrung finden.

Im Hirschgehege gibt's was zu sehen. Jedoch nur dann, wenn man genau sucht. Ganz versteckt hat unser Damhirschweibchen einen Sohn geboren.
Manchmal passieren Dinge an die keiner mehr so richtig geglaubt hat. So gab es letzte Woche im Alpaka-Gehege Nachwuchs.
Letzte Woche gab es Nachwuchs in unserer großen Waldanlage. Nach einer Tragzeit von 21 Wochen brachte unsere Mufflon-Dame ein gesundes Jungtier zur Welt.