Süß und stachelig

Am 27. März brachte unser Weißschwanz-Stachelschweinweibchen Bushra nach einer Tragzeit von etwa 90 Tagen Zwillinge zur Welt. Momentan kuscheln die beiden bei den kalten Temperaturen noch im warmen Innenstall mit den Eltern. Auch Vater Bürste beteiligt sich nämlich bei der Jungenaufzucht. Der Nachwuchs kann schon nach kurzer Zeit feste Nahrung zu sich nehmen und wird schnell selbständig, denn der nächste Wurf steht schon bald bevor. Stachelschweine bekommen zweimal im Jahr Jungtiere.

So süß die Weißschwanz-Stachelschwein Zwillinge auch sind, selbst die Tierpfleger fassen sie nur mit Handschuhen an. Die bei der Geburt noch weichen Borsten härten sich bereits nach wenigen Tagen zu spitzen Stacheln aus.

Weißschwanz-Stachelschweine bewohnen die Wälder und Savannen in Süd- und Westasien. Mit einer Länge von bis zu 40 cm hat das Stachelschwein die längsten Stacheln aller Säugetiere. Diese Stacheln dienen der Verteidigung und schrecken sogar einige Großkatzen ab, die zu den Fressfeinden des Stachelschweins gehören.