Weißnacken-Fasantaube

Letztes Wochenende ist eine Weißnacken-Fasantaube bei uns eingezogen. Bis zur Ankunft einer weiteren Henne kann sich die junge Dame schon einmal in ihrer Voliere einleben. In ihrem ursprünglichen Verbreitungsgebiet bewohnen die Fasantauben die Regenwälder der Aru-Inseln westlich von Neuguinea. Dort verbringen sie die meiste Zeit am Boden und suchen nach Früchten und Sämereien. Sie haben eine Lebenserwartung von 26 Jahren und werden 50cm groß und ein halbes Kilo schwer. Die Tiere gelten als "gefährdet", da ihr bereits sehr kleines Verbreitungsgebiet durch Lebensraumzerstörung wie Abholzung und Bewirtschaftung immer kleiner wird. Bisher hat unsere Weißnacken-Fasantaube noch keine Tierpaten. Ihr wollt das ändern? Unter www.zoo-schwerin.de/unterstuetzen/tierpatenschaft könnt ihr ganz einfach eine Patenschaft abschließen.

Im Hirschgehege gibt's was zu sehen. Jedoch nur dann, wenn man genau sucht. Ganz versteckt hat unser Damhirschweibchen einen Sohn geboren.
Auf der Südamerika-Anlage ist ein neues Traumpaar zu sehen. Aus den Zoos von Kopenhagen und Hannover trafen bei uns zwei Wasserschweine ein.
Weißnacken-Fasantaube