5 Minuten
bis nach Afrika

Ziegen
Nashornsavanne & Bauernhof

Die Herde Afrikanische Zwergziegen rund um Ziegenbock Toni lebt seit Jahren gemeinsam mit unseren Nashörnern zusammen. Weitere Ziegen leben auf dem Zoo-Bauernhof im Streichelgehege. Hier kann man Irmgard & Ilse, die beiden Thüringer Waldziegen hautnah erleben. Genauso wie Sattelschweine und Pommersche Landschafe.

Nashörner
Nashornsavanne

Die Breitmaulnashörner Clara & Karen sind die Besucherlieblinge im Zoo Schwerin und gleichzeitig die einzigen Nashörner Mecklenburg-Vorpommerns. Gemeinsam mit Afrikanischen Zwergziegen, Perlhühner und bald auch Grevy-Zebras bewohnen Sie die neu eröffnete Nashornsavanne.

Smartphone drehen und Zoo erleben

Die nächsten 5 Fütterungen

Heute, Sat May 26 12:11:24 CEST 2018 14.30 Pinguinbecken
Heute, Sat May 26 12:11:24 CEST 2018 15.15
Morgen, Sun May 27 12:11:24 CEST 2018 12.00 Humboldthaus
Morgen, Sun May 27 12:11:24 CEST 2018 14.30 Pinguinbecken
Morgen, Sun May 27 12:11:24 CEST 2018 15.15
Fütterungszeiten
Nächste Fütterung:
in 131.4 Minuten

Willkommen im Zoo Schwerin

Lasst euch von den größten und schwersten Tieren in Mecklenburg-Vorpommern faszinieren und lernt unbekannte Tierarten kennen. Genießt einen einmaligen Tag im schönsten Landschaftszoo der Region.

Im Jahr 2016 hat sich der Zoo Schwerin eine neue Philosophie gegeben. Erlebt den Wandel zum Artenschutz-Zoo und erfahrt, was Zoos für den Erhalt der Artenvielfalt leisten.

 

Wir freuen uns auf euren Besuch!

 

Unser neues Kundenmagazin

Erfahre alles über die neuen Tiere im Zoo und halte dich über aktuelle Projekte auf dem Laufenden. Für alle Kinder ein Muss - mit Rätseln und Malvorlagen! Ab sofort an der Kasse und im Zooshop für nur 20 Cent zu haben.

Selfhtml

Wie viel wovon?

1.855 Tiere 156 Tierarten 19 Tierpfleger

Zertifiziert familienfreundlich!

Ausgezeichnet durch den Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. mit dem Qualitätssiegel „Familienurlaub MV – Geprüfte Qualität“. Kommt vorbei und überzeugt euch selbst!

Das Siegel erhalten nur diejenigen Anbieter, die sich komplett auf die Wünsche und Bedürfnisse von Kindern und Eltern eingestellt haben und im Zertifizierungsprozess eine kritische Jury überzeugen können.  Bewertet werden dabei u. a. die speziellen Vorzüge des Anbieters für Familien, das Preis-Leistungs-Verhältnis, der Service im Anreisevorfeld, die allgemeine kind- und familiengerechte Ausstattung, Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten oder Sicherheitsmaßnahmen vor Ort. Verliehen wird das Siegel für drei Jahre.

Mehr Infos und weitere ausgezeichnete Anbieter gibt es hier.

Neuigkeiten aus dem Zoo

19.04.2018 Wasserschweine hoch drei Wir haben drei neue Mitbewohner: am 14. April gab es Nachwuchs bei den Wasserschweinen. Fressen, Schlafen, Schwimmen und Sonnen – dafür haben die Eltern keine Zeit mehr. Der Nachwuchs stellt den Alltag der eher gemütlichen Wasserschweine ganz schön auf den Kopf. Der Nachwuchs (die Geschlechter sind bisher nicht bekannt) ist bei sonnigem Wetter, zusammen mit den Eltern, auf der Außenanlage der Flachlandtapire von der Besucherbrücke aus gut zu beobachten. Wasserschwein-Jungtiere sind Nestflüchter, d.h. sie sind bei der Geburt schon so weit entwickelt, dass sie (fast) alles können, was auch ein ausgewachsenes Capybara kann. Alles lesen... 18.04.2018 Affen auf Wanderschaft Daniel und Gismo machen Schwerin unsicher Am 9. April 2018 hat sich unser Gelbbrustkapuziner namens Gismo auf eine Erkundungstour durch den Zoo begeben. Hierbei muss er bei seinen Nachbarn, den Rückenstreifenkapuzinern, vorbeigekommen sein. Gegenüber der dortigen Männertruppe angekommen, zeigte Gismo sich vermutlich ganz selbstbewusst und provozierte seine entfernten Verwandten durch bloße Anwesenheit. Besonders beeindruckt von seinem Gehabe schien Daniel, der sich prompt gegenüber Gismo behaupten wollte und selbst zum Sprung über den Elektrozaun ansetzte. In derartigen Stresssituationen verhalten sich männliche Primaten impulsiver als unter gewohnten Umständen. Alles lesen... 04.04.2018 Rendezvous mit unserem neuen Helmkasuar Fritz Erleben, was anderen verborgen bleibt! Wer den jungen Helmkasuar Fritz schon jetzt kennenlernen möchte, kann in einer einstündigen Privatführung ab sofort exklusiv hinter die Kulissen schauen und Wissenswertes sowie Unterhaltsames über den Neuzugang erfahren. Anschließend erwartet die Gäste der Höhepunkt des Abenteuers: Sie begegnen ihm hautnah und dürfen ihn füttern. Zum Abschluss der Führung wird der kleinen Gruppe, bestehend aus maximal fünf Personen, das zukünftige Gehege des Kasuars gezeigt und über den aktuellen Stand des Bauvorhabens informiert. Durchgeführt werden die Rundgänge vom Zoodirektor höchstpersönlich, von der Kuratorin des Zoos oder von dem Leiter der Tierpflege. Alles lesen... 29.03.2018 Fleißige Putzkolone ist unterwegs Rund 160 fleißige Helfer sorgen dafür, dass unser Aquarium sauber bleibt. In unserem neuen Biotopaquarium im Humboldthaus sind die ersten Bewohner eingezogen. Bis die ersten Fische einziehen, wird es noch ein wenig dauern. Die vielen unterschiedlichen Wasserpflanzenarten müssen erst noch anwachsen, im Filter müssen sich „gute“ Bakterien ansiedeln, die das Wasser reinigen und es muss sich ein „ökologisches Gleichgewicht“ im Aquarium einstellen, indem die Fische gut leben können. Das erfordert noch ein wenig Geduld. Nichtdestotrotz ist eine Putzkolone von Yamatonuma-Garnelen (Caridina multidentata), die besser unter ihrem anderen Namen Amano-Garnele bekannt ist, eingezogen, die fleißig dabei sind das Aquarium auf natürliche Art und Weise zu säubern. Alles lesen... 27.03.2018 Süß und stachelig Am 27. März brachte unser Weißschwanz-Stachelschweinweibchen Bushra nach einer Tragzeit von etwa 90 Tagen Zwillinge zur Welt. Momentan kuscheln die beiden bei den kalten Temperaturen noch im warmen Innenstall mit den Eltern. Auch Vater Bürste beteiligt sich nämlich bei der Jungenaufzucht. Der Nachwuchs kann schon nach kurzer Zeit feste Nahrung zu sich nehmen und wird schnell selbständig, denn der nächste Wurf steht schon bald bevor. Stachelschweine bekommen zweimal im Jahr Jungtiere. Alles lesen... 17.03.2018 Nachwuchs bei den Kattas Bei unseren Kattas können wir uns über Nachwuchs freuen. Am 17. März wurde ein Jungtier geboren. Ob es sich um einen Jungen oder ein Mädchen handelt, konnte von den Tierpflegern noch nicht beobachtet werden. Kattas bringen nach einer Tragzeit von 130 bis 135 Tagen 1-2 Jungtiere zur Welt. Ein Katta-Baby wiegt dabei rund 60 g. Noch klammert sich das Jungtier fest an den Bauch der Mutter bevor es sich von ihr Huckepack auf dem Rücken tragen lässt. In wenigen Wochen wird es dann seine ersten eigenen Erkundungstouren durch den Zoo unternehmen. Interessanterweise helfen bei den Kattas auch andere Weibchen bei der Jungenaufzucht mit. Alles lesen... 15.03.2018 Kleine Wilde Nicht nur auf dem Bauernhof warten die Lämmchen auf den Frühling. Auch bei unseren Mähnenspringern sind die ersten beiden Jungtiere geboren. Am 09. März kam ein Männchen und am 15. März ein Weibchen auf die Welt. Demnächst dürften noch einige Spielkameraden folgen. Nach einer Tragzeit von ungefähr 5 Monaten bringen Mähnenspringer 1 bis 3 Jungtiere zur Welt. Die Jungtiere sind Nestflüchter und können bereits kurz nach der Geburt klettern. Alles lesen... 14.03.2018 Amurtigerin „Dschuna“ verstorben Trauriger Weise müssen wir euch den Tod der Amurtigerin „Dschuna“ mitteilen. Sie wurde am 13.03. aufgrund altersbedingter Leiden eingeschläfert. Seit Dezember verschlechterte sich der Gesundheitszustand der Tigerdame zunehmend. Zuletzt verweigerte sie die Nahrungsaufnahme und lag nur noch in Ihrer Box. Die Gabe von Medikamenten brachte leider keine Besserung. Alles lesen... 13.03.2018 Zwei Streifenträger mehr Unsere beiden Grevyzebrahengste Nero und Randi haben neue Artgenossen dazu bekommen: Am 13.März kamen Babul und Lebro aus dem tschechischen Zoo Dvur Kralove zu uns. Beide sind fast 3 Jahre alt, aber dennoch deutlich größer als die beiden älteren Nero und Randi. Besonders Lebro hat eine beeindruckende Körpergröße. Daran kann man ihn gut von den anderen drei unterscheiden. Im Temperament sind die beiden ganz anders als die alteingesessenen. Viel nervöser und hektischer. Das erste Zusammentreffen mit den Nashörnern verlief daher eher kurz: die beiden sahen die großen Tiere und beschlossen lieber auf einen anderen Anlagenteil zu flüchten. Bei 8.000 m2 ist genug Platz um sich gegenseitig auszuweichen. Es wird wohl noch einige Zeit dauern bis sie sich trauen in der Nähe der Nashörner zu bleiben. Alles lesen... 20.02.2018 Nachwuchs bei den bedrohten Thüringer Waldziegen Auf dem Bauernhof ist trotz der kalten Temperaturen viel los. Der Nachwuchs der Thüringer Waldziegen kann schon lautstark meckern und sich bemerkbar machen. Drei schokoladenbraune Zicklein mit plüschig weißen Beinen laufen, klettern und hüpfen durch ihr Gehege am Bauernhof. Mutter Irmgard bekam am 20. Februar Zwillinge - ein Männchen und ein Weibchen. Noch am gleichen Tag bekam Ilse ebenfalls Nachwuchs - ein Männchen. Alles lesen...

Der neue Wegeplan für 2018!

Für einen Zoobesuch ist der Wegeplan unerlässlich. Dieser wird an der Zookasse kostenfrei ausgeteilt. Hier gibt es bereits die digitale und aktuelle Version vorab zum Download.

Herunterladen

Mitgliedschaften und Unterstützer